Die Virtual Reality Experience MYRIAD - Where we connect. ist im Wettbewerb der „Venice VR Expanded“ der Biennale in Venedig vertreten.

Ich hatte die ehre die sterografischen Polarfüchse für diese wunderschöne AR Experience zu drehen. MYRIAD – WHERE WE CONNECT.

Pressemitteilung

Weltpremiere am Lido

Die Virtual Reality Experience MYRIAD. Where we connect. ist im Wettbewerb der „Venice VR Expanded“ der Biennale in Venedig vertreten Berlin, 29. Juli 2021. Die Virtual Reality Experience zu globaler Tiermigration, MYRIAD. Where we connect. feiert im Wettbewerb der Reihe „Venice VR Expanded” der 78. Internationalen Filmfestspiele Venedig (1.-11. September 2021) ihre Weltpremiere. MYRIAD ist damit im Rennen um einen der begehrten Löwen des Festivals. Im Palazzo del Casino auf dem Lido wird MYRIAD Fachbesucher*innen vor Ort präsentiert. Gleichzeitig können die immersiven Projekte der Reihe „Venice VR Expanded“ online für einen verlängerten Zeitraum vom 1.-19. September auf der Virtual Reality Plattform VRChat erlebt werden. Darüber hinaus bietet das Festival interessierten Zuschauer*innen weltweit die einzigartige Möglichkeit, die VR Installationen vor Ort in 14 Locations in zehn Ländern, darunter auch Berlin, zu erleben.

Die VR-Experience MYRIAD ist ein Projekt der gemeinnützigen Organisation Interactive Media Foundation und Filmtank in Co-Kreation mit Miiqo Studios und Artificial Rome. Mit wissenschaftlicher Unterstützung durch das Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie, Museum für Naturkunde Berlin/ Mediasphere for Nature, Waldrappteam/ LIFE Northern Bald Ibis, Deutsches Meeresmuseum Stralsund, University of Exeter, Ascension Island Government, Zoo in der Wingst, Norwegian Polar Institute, Norwegian Institute for Nature Research und RiffReporter. Unterstützt durch das Medienboard Berlin-Brandenburg.

Produzent Michael Grotenhoff (Interactive Media Foundation): „Wir sind begeistert und fühlen uns sehr geehrt, bei einem weltweit renommierten Festival wie den Internationalen Filmfestspielen in Venedig, unsere Virtual Reality Experience MYRIAD der Weltöffentlichkeit erstmals präsentieren zu dürfen und damit ein so wichtiges Thema - globale Tiermigration - einem großen Publikum nahezubringen.“ Autorin und Creative Director Lena Thiele (Miiqo Studios): „In MYRIAD erzählen wir auf emotional berührende Art und Weise eindringliche Geschichten migrierender Tiere, die auf ihren globalen Wanderungen vermehrt mit den Folgen menschlichen Handelns konfrontiert werden. Die Zuschauer*innen folgen drei Tieren, einem kleinen Polarfuchs, einem Waldrapp und einer Grünen Meeresschildkröte auf ihrer außergewöhnlichen Migration und den zunehmenden Herausforderungen. MYRIAD nähert sich dem Thema auf künstlerisch-poetische Art und Weise und entwirft eindrucksvolle visuelle Narrationen. Tiergeschichten wie diese zeigen, wie sehr unsere Welt in sich vernetzt ist, sie weisen aber auch auf die Notwendigkeit hin, globale Verantwortung in unserer gemeinsamen Welt zu übernehmen und unser Verhältnis zur natürlichen Umwelt wieder neu auszurichten. So lassen sich der Grundgedanke hinter und die Motivation für unser Projekt MYRIAD skizzieren.“

Produzent Michael Grotenhoff (Interactive Media Foundation): „Wir sind begeistert und fühlen uns sehr geehrt, bei einem weltweit renommierten Festival wie den Internationalen Filmfestspielen in Venedig, unsere Virtual Reality Experience MYRIAD der Weltöffentlichkeit erstmals präsentieren zu dürfen und damit ein so wichtiges Thema - globale Tiermigration - einem großen Publikum nahezubringen.“ Autorin und Creative Director Lena Thiele (Miiqo Studios): „In MYRIAD erzählen wir auf emotional berührende Art und Weise eindringliche Geschichten migrierender Tiere, die auf ihren globalen Wanderungen vermehrt mit den Folgen menschlichen Handelns konfrontiert werden. Die Zuschauer*innen folgen drei Tieren, einem kleinen Polarfuchs, einem Waldrapp und einer Grünen Meeresschildkröte auf ihrer außergewöhnlichen Migration und den zunehmenden Herausforderungen. MYRIAD nähert sich dem Thema auf künstlerisch-poetische Art und Weise und entwirft eindrucksvolle visuelle Narrationen. Tiergeschichten wie diese zeigen, wie sehr unsere Welt in sich vernetzt ist, sie weisen aber auch auf die Notwendigkeit hin, globale Verantwortung in unserer gemeinsamen Welt zu übernehmen und unser Verhältnis zur natürlichen Umwelt wieder neu auszurichten. So lassen sich der Grundgedanke hinter und die Motivation für unser Projekt MYRIAD skizzieren.“

Projektpartner*innen des Gesamtprojektes mit allen Formaten MYRIAD. Where we connect. Die crossmediale Produktion MYRIAD ist ein Projekt von der Interactive Media Foundation und Filmtank in Co-Kreation mit Miiqo Studios, Context Film und Artifical Rome. Mit wissenschaftlicher Unterstützung durch das Max-Planck-Institut für Verhaltensbiologie, Museum für Naturkunde Berlin/ Mediasphere For Nature, Waldrappteam/ LIFE Northern Bald Ibis, Deutsches Meeresmuseum Stralsund, University of Exeter, Ascension Island Government, Zoo in der Wingst, Norwegian Polar Institute, Norwegian Institute for Nature Research, zooschweiz, Tiergarten Schönbrunn. In Partnerschaft mit dem World Wide Fund for Nature (WWF). In Kooperation mit ARD/SWR, RiffReporter und Occupied VR. Das Projekt wird unterstützt durch Medienboard Berlin- Brandenburg, MFG Baden-Württemberg, Canada Media Fund, Bell Fund.